Rage against Racism Festival 2020? Nein. 2021? JA.

Aufgrund des bundesweiten Veranstaltungsverbots bis zum 31. August 2020 muss das Rage against Racism Festival in diesem Jahr leider ausfallen.

Wir hatten ja bis vor ein, zwei Wochen noch wirklich gehofft als kleines, antiimperialistisches Festival gegen Rassismus die Corona – Krise aussitzen zu können und dann mit all den Menschen, die seit Monaten keiner Menschenseele mehr begegnet waren, so unfassbar beim Rage against Racism zu eskalieren, dass es in die lokalen Geschichtsbücher eingegangen wäre… Brauereien hätten ihr Bier gespendet und wir hätten es einfach fässerweise ins Publikum geworfen, Whirlpools mit Bier gefüllt, uns alle mal richtig geherzt, umarmt, tief in die Augen geschaut, geknufft und gepufft und einfach genossen uns wiederzusehen…

Aber dazu wird es, Ihr ahnt es schon, dieses Jahr nicht kommen. „In ernst“ hört sich das so an, wie die Stadt Duisburg es in Ihrer Pressemitteilung (s. u.) formuliert. Wir wünschen also für 2020 alles Gute für Euch und Eure Familien und gehen davon aus nächstes Jahr all das genießen zu können, was uns dieses Jahr fehlt. Nicht der vordergründige Konsum von Musik und das Feiern, sondern im Kern Freiheit, Kultur und Gemeinschaft… https://www.facebook.com/events/708726326562677/

Auszug aus der Pressemitteilung der Stadt Duisburg:

Das „Rage“ ist ein Metal-Open-Air Festival, das seit 2003 jährlich am Jugendzentrum „Die Mühle“ in Friemersheim stattfindet. Die Absage stimmt uns betroffen, denn das Festival ist eines der ganz besonderen Angebote der Duisburger Jugendförderung.

Dennoch stehen wir hinter dieserrichtigen Entscheidung, denn sie ist eine unverzichtbare Sicherheitsmaßnahme für die Gesundheit unserer Besucher, unserer Künstler, unseres Teams und letztlich auch der gesamten Bevölkerung“, kommentiert Thomas Kruetzberg, Jugenddezernent der Stadt Duisburg, diese Entscheidung.

Jugendamtsleiter Hinrich Köpcke denkt bereits an das Jahr 2021: „Wir richten unseren Blick nach vorne und werden mit dem Rage against Racism 2021 wieder ein Festival feiern können, dessen Markenkern eine klare Haltung gegen Nationalismus und Rassismus ist.“

Mehr dazu bei unserem Medienpartner metal-heads.de

Eine Antwort auf „Rage against Racism Festival 2020? Nein. 2021? JA.“

  1. Echt traurig und schade, aber vollkommen richtig entschieden, Leute.
    Die Gesundheit und der gegenseitige Schutz vor der Ansteckung und Verbreitung von Corona, geht vor. Zurzeit müssen alle irgendwie draufzahlen, „bluten“ und die Sache aushalten.

    Ich freue mich auf nächstes Jahr, auch wenn es jetzt weh tut.

    Solidarische Grüße aus Krefeld
    Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + neun =