Statement des Orga-Teams!

Bzgl. der Band VARG möchten wir die Kommentare nicht unbeantwortet stehen lassen.  Wir machen das Rage against Racism Festival nun schon seit 2003 und das mit sehr viel Herz,  Einsatz und Verstand.
Das Motto ist elementarer Bestandteil des Festivals und selbstverständlich wird jede Band von uns vor der Buchung auf die Gesinnung gecheckt. Diese muss dem Festivaltitel entsprechen. D. h. wir informieren uns im Internet, lesen die Texte, sprechen mit Bookern… und wenn uns etwas nicht klar ist auch mit der Band persönlich. All das ist in diesem Fall geschehen. Nach einem persönlichen Gespräch mit Philip Seiler haben wir dabei einen guten Eindruck von VARG gewonnen.
Zudem distanziert sich die Band sehr eindeutig in allen Medien, auf ihrer Homepage, etc. von der Vergangenheit des Sängers. Diese unzweifelhafte Positionierung gegen Rechtsextremismus ist uns sehr wichtig und unseres Erachtens insgesamt glaubhaft.
Die Band hat sehr viel Einsatz gezeigt um unter unserem Motto spielen zu können. Wir halten sie insgesamt
1. für politisch frei von extremistischem Gedankengut,
2. für musikalisch interessant und für einen Auftritt auf unserem Festival geeignet und wünschenswert.
Wir begrüßen die Debatte über politische Haltungen, sonst würden wir ja so ein Festival nicht machen.
Aber denkt dran: Gewaltfreie Kommunikation ist gut für´s Karma 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.